Kantstr. 9 • 08062 Zwickau • Telefon 0375 789622 • service@zahnarztpraxis-zwickau.de

Keramikinlays und Zahnfüllungen aus Kunststoff

In der Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Schubert bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Zahnfüllungen. Ihnen ist gemeinsam, dass sie nicht nur der Wiederherstellung des durch Karies zerstörten Zahngewebes und der Zahnerhaltung dienen, sondern dass sie auch hohen ästhetischen Ansprüchen genügen, da sie perfekt an die natürliche Zahnfarbe angepasst werden können und daher nicht sichtbar sind. Die für Sie am besten geeignete Zahnfüllung werden wir mit Ihnen gemeinsam im Rahmen der Behandlung festlegen.

Keramikinlay
Die am längsten haltbare und präziseste Möglichkeit, einen Hohlraum im Zahn zu füllen, ist das Inlay. Dabei handelt es sich um eine Einlagefüllung aus Keramik, die entweder nach einem Abdruck von einem Zahntechniker oder direkt am Patienten im sogenannten Cerec-Verfahren hergestellt wird. Dazu muss der Zahnarzt den Zahn beschleifen, um Karies vollständig zu entfernen. Solange es sich um die Behandlung weniger Zähne handelt, ist es möglich direkt am Patientenstuhl das Inlay herzustellen. Falls mehrere Zähne betroffen sind, wird ein Abdruck genommen und innerhalb von wenigen Tagen sind die Keramikinlays von unserem hauseigenen Zahntechnik-Labor fertiggestellt – für diese Zeitspanne erhalten Sie eine provisorische Füllung. Das Inlay sitzt passgenau im Hohlraum des Zahns und wird mit einem Spezialkleber befestigt. Wichtig ist der Übergang zwischen Zahn und Inlay, da der Randschluss perfekt sein muss, was aber schon durch die präzise Art der Herstellung in unserer Zahnarztpraxis und beim Zahntechniker gewährleistet wird. Die Kaufläche wird anhand des Gegenbisses so gestaltet, dass Sie nach dem Einsetzen wieder ganz natürlich zubeißen können.Diese Inlays gelten aufgrund der langen Haltbarkeit (20 Jahre und mehr sind möglich) und der guten Verträglichkeit des Materials Keramik als hervorragende Variante zur Füllung und Konservierung des Zahns.

Zahnfüllung aus Kunststoff

Im Rahmen dieser Methode wird der Zahn mit Kunststoffmaterial, dem sog. Komposit, gefüllt. Dieses Material wird nach dem Einfüllen in den Zahn mit einer speziellen Lampe gehärtet. Während die Haltbarkeit früher begrenzt war, sind bei den heute in unserer Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Schubert verwendeten Materialien keinerlei Probleme hinsichtlich der Robustheit festzustellen. Außerdem ist das Material sehr gut an die Farbe des Zahnschmelzes anzupassen. Die Zahnfüllung aus Kunststoff ist kostengünstiger als ein Inlay. Allerdings ist bei ausgedehnteren Defekten manchmal eine Kunststofffüllung nicht mehr möglich. Ihr Zahnarzt wird Sie im konkreten Fall dazu ausführlich darüber beraten.